TechEd 2008, Barcelona, immer noch Tag1

Urs Wanner: TechEd Dairy
Montag 10.11.2008: Abends
• Keynotes
• The Future of composite applications and SOA.
• Building Data Visualisation with Silverlight, WPF and MS-Surface.

Urs Wanner: TechEd Dairy
Montag 10.11.2008: Abends

Keynotes: Jason Sanders ist General Manager des Visual Studio Teams (Development Division) bei Microsoft. Er hat die Keynotes Presentation über Visual Studio 2010 gehalten. Da sind ein paar coole Neuerungen mit dabei. Besonders beeindruckend war die Integration zwischen Testumgbung und Entwicklungsumgebung. Stellt der Tester einen Fehler fest, dann kann Visual Studio den exakten Zustand des Systems aufzeichnen. Der Entwickler kann diesen Zustand später wieder herstellen und den Fehler so optimal reproduzieren. Dies ist auch über mehrere tiers und Maschinen möglich. ‚Bei mir tut’s‘ ist also nicht mehr drin ;-).

The Future of composite applications and SOA: Everything they told you and why it isn’t true. Eine sehr interessante Präsentation von Mark Bergman und Steven Martin zum Thema SOA. Für mich ist dabei klar herausgekommen, dass SOA mehr und mehr eine zentrale Rolle einnehmen wird. Dabei geht es unter anderem um die folgenden Punkte:
• Wiederverwendbarkeit von Hardware und Software kann zu massiven Kosteneinsparungen beitragen.
• Funktionen bestehender Software können durch eine Serviceschicht verfügbar gemacht werden (z.B. Zugriff auf LOB‘s oder SAP).
• Identity management und Security sind mit dabei. Zum Stichwort ‚Genova‘ werden wir bestimmt noch mehr erfahren.
• Mit der modellier-Sprache ‚M‘ können Geschäftsprozesse und Services abstrakt modelliert werden. Dabei wird grossen Wert darauf gelegt, dass aus einer grossen Auswahl möglicher Lösungen die richtige gewählt werden kann. Zum Beispiel können Biz-Talk Server, SharePoint, WF, WCF , IIS und die Applikation Services mit ‚M‘ angesprochen werden (Codename ‚Oslo‘).

Building Data Visualisation with Silverlight, WPF and MS-Surface.
Dieser Präsentation von Tim Huckaby kann ich in dieser Form nicht gerecht werden. Er hat in vielen mitreissenden Demos gezeigt, wie cool WPF ist. Sexy! Auch wenn wir mit Silverlight vorerst nur ca 20% der WPF-Features zur Verfügung haben, gibt es immer noch genügend Möglichkeiten, um feine Userinterfaces für den Browser zu bauen. Und die Entwicklung wird natürlich weiter gehen…
Ich werde noch etliche Präsentationen zu diesem Thema besuchen und bleibe am Ball.

TechEd 2008, Barcelona, Tag1

Urs Wanner: TechEd Dairy
Montag 10.11.2008: Before you start
Was erwarte ich von der TechEd 2008 in Barcelona?

Dies ist die erste Seite meines Teched-Dairy. Es ist Montagmorgen. Nach vor kurzem lag leichter Nebel über Barcelona. In der Dämmerung kann man die Konturen der Stadt nur erahnen. Die Stimmung gedämpft und erwartungsvoll.
Viele Fragen gehen mir durch den Kopf:
• Wie sieht die Zukunft der Web-Programmierung auf der Microsoft Plattform aus?
• Wird es die klassische Web-Applikation überhaupt noch geben?
• Wir können beobachten, wie von Projekt zu Projekt die Komplexität der Anforderungen
zunimmt. Wie gehen wir damit richtig um?
• Wie können die Kunden ihre IT-Infrastruktur besser nutzen? Wie kann Hardware und auch
Software besser wiederverwendet werden?

Diese und noch viele andere Fragen beschäftigen mich in letzter Zeit. Ich hoffe, auf der TechEd einige Antworten zu erhalten. In diesem Dairy werde ich versuchen, sie mit euch zu teilen.
Mittelerweilen ist die spanische Sonne aufgegangen und hat den Morgennebel weggeleckt. Das Meer – ein Silberstreifen am Horizont – davor die Palmen und gute Aussichten aufs Frühstück…

Grüsse aus Barco
Urs

namics @ TechEd 2008 in Barcelona – Tag 1

Mit einem ohrenbetäubendem Lärm wurde heute die TechEd 2008 in Barcelona eröffnet.  Neben der Keynote gab es u.a. zwei SharePoint Sessions, welche einem die eindrückliche Zukunft von SharePoint näher gebracht hat.  

1989-image_thumb.png

Keynote

Die Keynote wurde von Jason Zander gehalten, welcher seineszeichens „General Manager for the Visual Studio team in the Developer Division at Microsoft“ ist. Dabei wurden Features gezeigt, welche bisher bei keiner anderen Konferenz zu sehen waren. Und diese Features haben es in sich:

Visual Studio Team System (Quelle: http://blogs.msdn.com/jasonz/)

  • „Discover how your code is structured using the Architecture Explorer which walks your entire dependency map and gives you a graph of the entire system
  • Build UML Sequence Diagrams of your core code
  • Eliminate the ‚no repro‘ scenario by including video of testing steps as well as historical debugging (debug after the fact)
  • The new VSTS „Lab Management“ produce which allows you to provision virtual instances of your environment and recover them for repro scenarios“

1991-image_thumb_2.png

Diese 4 Features wurden live in einem Pre-Alpha(?) Visual Studio 10 auf einem Pre-Alpha(?) Windows 7 präsentiert. ;) Naja auf jeden Fall waren das keine finalen Versionen, zeigen aber denoch was uns die Zukuft für den Entwcikler bringt.

SharePoint Tools

Das Visual Studio 10 beinhaltet bereits out of the box viele Vorlagen für SharePoint. U.a. lassen sich Workflows oder Features ganz einfach und schnell zusammenklicken. ;)

  • „VS2010 has support for building SharePoint projects
  • You can create imports from wsp, add event receivers, and workflow parts
  • A visual designer is included to author parts using WSYWIG
  • A new deployment explorer allows you to build up your deployment packages
  • F5 just works!“

1993-image_thumb_1.png

Mehr zu den neuen Features erfahrt ihr auf Jason’s Blog: http://blogs.msdn.com/jasonz/.

SharePoint Technology: Past, Present, and Future in a SaaS World

Past und Present lass ich jetzt einfach mal aussen vor, schliesslich gab es Future und SaaS. Future bedeutet in diesem Falle nicht neue Infos aus dem Nähkästchen zu SharePoint 14, sondern Infos zu den „Microsoft SharePoint Services„. Der geneigte Leser wird jetzt erkennen, dass es sich nicht um die „Windows SharePoint Services“ handelt. Nein es handelt sich um SharePoint in der Cloud, also Azure. Dabei werden die Funktionalitäten von SharePoint über das Internet angeboten, während man sich selber werder über die Administration von Servern, noch dem Backup oder ähnlichem kümmern muss. Der Service wird im nä. Jahr in Europa zur Verfügung stehen.

Microsoft gewährt ein SLA von 99.9% und kümmert sich auch um das Backup (von max. 1 TB an Daten). Der Entwickler nutzt die volle Kapazität und Funktionsvielfalt des SharePoint Designers, um auf das SharePoint Portal zuzugreifen und Anpassungen durchzuführen. Leider werden am Anfang der „Microsoft SharePoint Services“ WebParts oder Features nicht unterstützt. Unklar ist, wie man Daten (ggf. wieder aus der Cloud auf den heimischen PC) migirert.

Developing SharePoint Features to create reusable customizations

Der Titel dieser Session klingt etwas altbacken, doch das was Ted Pattison dort geboten hat, war schlichtweg phämomenal. Bei keiner anderen Veranstaltung hat jemand derart Klartext gesprochen, wie man SharePoint „entwickelt“ (und nicht Customized). Der von Anfang an klar strukturierte und aufeinander aufbauende Vortrag zeigte mehr als deutlich, wie man gleich im ersten Schritt vorgehen muss und von welchen Tools man lieber die Finger lässt. ;) Und das wichtige: namics entwickelt auf diese Art und Weise (SharePoint out of the box Dateien werden nicht angefasst, Funktionen werden über Features und Solution Packages hinzugefügt… usw.).

Mal kucken was der Dienstag bringt… :)

Commerce Server meets SharePoint

Bei meiner ersten Session bei der TechEd 2008 gab Ryan Donovan und Scott Carney von Microsoft zum Thema „eCommerce & Microsoft’s next generation Web“ Ihr bestes. Der Microsoft Commerce Server „Codename Mojave“ bietet ein ganzes Set von Erneuerungen, welche aber den Rahmen dieses Blog-Eintrages sprengen würden.

Aus diesem Grund will ich mich auf meine TOP 3 Features beschränken …

Nr. 1 – „Grap all data for one page in one request“
Neu in diesem Release ist, das alle Page relevanten Commerce Server Informationen in einem „einzigen“ „Request/Response“-Verfahren abgehandelt werden, was die Performance von Page-Requests enorm erhöht.

Nr. 2 –CommerceOperationSequences
Da die Commerce Server Pipelines in Ihrer bestehenden Technologie “COM” veraltet sind und immer mehr die Workflow Foundation in dieses Segment drückt, stellt Microsoft mit den CommerceOperationSequences eine Methodik zur Verfügung, welche es erlaubt Services (z.B. einen Custom WCF Stock Service) anstatt bisher die COM-basierenden Pipelines auszuführen.

Nr. 3 -SharePoint Integration
Commerce Server bietet Out of the Box ein gewaltiges Set von WebParts welches eine rasche Integration von Commerce Server in WSS 3.0/ SharePoint 2007 erlaubt . Grundlegend für ein WSS/MOSS basiertes Commerce Server Portal dient das „Publishing Portal“-Site Template welches mittels einer „Blank“-Page die Basis für alle Commerce Server relevanten Seiten darstellt.

Weiters wurde auch in dieser Interactive-Session aus dem Nähkästchen geplaudert, und aus diesem Grund will ich nicht vorenthalten, dass das nächste CTP von Commerce Server „November CTP“ in 1 bis 2 Wochen an den Start gehen wird.

Deep Integration Details:
Morgen findet zu diesem Thema auch noch eine „Ask the expert“-Session statt, in welchem ich in Erfahrung bringen werde, wie z.B. die Commerce Server SharePoint Web Part Connection Strings von einer Integration Environment in eine Staging- sowie Production Environment verteilt werden können.

Für weitere Informationen dient das aktuelle Commerce Server CTP welches unter http://connect.microsoft.com heruntergeladen werden kann (Anmeldung vorausgesetzt).

namics @ TechEd 2008 in Barcelona

1989-image_thumb.png

Be part of the experience… Das werden wir! namics ist mit 3 Leuten an der TechEd 2008 developers conference in Barcelona vertreten. Urs Wanner, Stefan Dorner und ich (Andreas Glaser) werden von Mo. den 10.11. bis Fr. den 14.11. die Konferenz rocken. Folgende Tracks werden an der Konferenz angeboten:

  • Architecture
  • Business Intelligence
  • Database Platform
  • Developer Managers
  • Developer Tools and Languages
  • Development Practices
  • Dynamics
  • Microsoft IT
  • Office and SharePoint
  • PDC Highlights
  • Security
  • SOA and Business Processes
  • Unified Communications
  • Web and User Experience
  • Windows and Frameworks
  • Windows Embedded
  • Windows Mobile

Gemäss unseren Kernkompetenzen werden wir drei hauptsächlich die Tracks Architecture, Office and SharePoint, PDC Highlights, SOA and Business Processes sowie Web and User Experience. Natürlich werden wir auch teilweise in die anderen Tracks reinschauen, da es reihenweise wichtige Trends nicht zu verpassen gilt.

1993-image_thumb_1.png

Die gesamte Woche werden wir euch natürlich täglich auf dem Laufenden halten und aktuelle Themen, Trends und alles was es sonst noch so gibt hier bloggen.