6 Tipps zur Namensfindung – Warum sollte mein Intranet einen Namen bekommen?

Meine Empfehlung ist immer, dass man einem neuen Intranet einen eigenen Namen geben sollte und dieses nicht einfach “Intranet”, “Portal” oder “Wiki” nennt. Aber warum sollte man das machen und was bringt das für Vorteile? Nachfolgend möchte ich Ihnen ein paar Gründe nennen, die Wege zu einem guten Namen aufzeigen und auch ein paar gute Beispiele geben.

My Intranet name is

Ein neues Intranet ist oft ein kompletter Neuanfang

In der Regel gibt es vor einem Intranet eine Historie, welche oft, zumindest für einen bestimmten Personenkreis, sogar negativ besetzt ist. Um einen Neuanfang zu betonen, bietet es sich bei der Kommunikation einfach an, dass man das alte ad acta legt und neu beginnt. Das hat enorme Vorteile für die Kommunikation, da es hierdurch eine klare Trennung zwischen Vergangenheit und Zukunft gibt.

Für mich ist ein guter Name aber auch ein Instrument um die Change Management Aspekte (Adoption) in den Griff zu bekommen. Es hilft bei der Identifizierung und kann eine Verbindung zwischen Intranet und Unternehmen schaffen. Weiter treffe ich oft auf ähnliche Lösungen, wie z.B. einem Wiki speziell für Projekte zur Förderung einer Zusammenarbeit mit Kunden. Hat das Intranet einen Namen, lässt sich dieses einfacher abgrenzen und den Fokus wie z.B. “Zusammenarbeit” in den Vordergrund stellen.

Was macht einen guten Intranet Namen aus?

Letztlich kommt es immer auf das Unternehmen und Intranet an. Das Ziel ist es, dass Ihre Anwender den Namen im Sinne eines “Spitznamens” lieben und auch innerhalb der täglichen Kommunikation verwenden. Für die Namensfindung sollte man evtl. folgende Punkte beherzigen:

  1. Suchen Sie einen Begriff unabhängig von der Technologie. D.h. keine Namen des Herstellers oder technischen Plattform. Solche Namen gibt es oft, denn viele Lösungen haben ihren Ursprung in der IT.
  2. Vermeiden Sie gängige Begriffe wie “Intranet” oder “Wiki”, denn diese sind bereits oft entsprechend besetzt und die Anwender haben eine bestimmte Vorstellung und Erwartungshaltung. Diese muss nicht immer positiv sein oder zu Ihren Zielen passen.
  3. Versuchen Sie neben der Wortmarke evtl. auch eine Bildmarke zu schaffen. Das muss nicht unbedingt ein vollkommen neues Logo sein – oft ist auch die Kombination mit dem Unternehmenslogo oder den Corporate-Farben ein möglicher Weg.
  4. Ist Ihr Unternehmen international aufgestellt? Der Name “FragHorst” der BG Unfallklinik Frankfurt ist für ein Intranet in Deutschland sicher ein kreatives Beispiel, passt in anderen Ländern aber eher nicht. Suchen Sie deshalb einen Begriff, welcher in allen Sprachen und Ländern Ihres Unternehmens funktioniert (i.d.R. ein englischer Begriff).
  5. Vermeiden Sie Acronyme, denn Ihr Unternehmen ist in der Regel voll davon. Suchen Sie lieber einen “echten” Begriff.
  6. Wählen Sie einen Begriff, welcher sich gut aussprechen lässt und achten Sie darauf, dass das auch für Kollegen in anderen Ländern so ist.

Wie komme ich zu einem Namen?

Wenn Sie kreativ sind, können Sie die Namensfindung als eine Aufgabe im frühen Projekt platzieren und als gemeinsames Brainstorming angehen. Ich empfehle jedoch, dass Sie das kreative Potenzial Ihrer zukünftigen Anwender nutzen und zu einem Wettbewerb aufrufen. Dieses lässt sich wunderbar für die Projektkommunikation nutzen und ich habe es mehrfach erlebt, wie viele tolle Ideen hier am Ende zusammenkommen. Aus diesen Vorschlägen lässt sich dann auswählen und dabei die oben genannten Regeln anwenden. Motivieren können Sie die Teilnehmer evtl. auch noch mit einem Preis, welcher z.B. von der Geschäftsführung übergeben wird. Neben dem Aspekt, dass Sie so wirklich viele Ideen generieren, hat ein solcher Aufruf positive Effekte auf die Motivation und Sie haben mit dem Aufruf und der späteren Verkündung zwei weitere Gelegenheiten auf das Projekt und die Ziele des neuen Intranets aufmerksam zu machen.

Ein anderer, evtl. ergänzender, Weg ist die Inspiration über Listen von Intranet Namen. Hier gibt es eine ganze Reihe und ich kann Ihnen folgende empfehlen:

Fazit

Suchen Sie einen Namen für Ihr neues Intranet und sorgen Sie dafür, dass Ihre Anwender diesen als liebevollen Spitznamen nutzen! Nutzen Sie die Kreativität Ihrer Kollegen und werfen Sie so den Ballast der Vergangenheit ab.

Hat Ihr Intranet bereits einen guten Namen? Ich würde mich über Meinungen und vielleicht sogar den Intranet Namen Ihres Unternehmens in den Kommentaren freuen!

Ein Gedanke zu “6 Tipps zur Namensfindung – Warum sollte mein Intranet einen Namen bekommen?

  1. Pingback: Digital Workplace, (Social) Intranet, … ‒ Lichten des Buzzword Dschungels – Intranet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>